GOTT UND DAS NEUE
Es durchzieht die Geschichte Gottes mit uns Menschen: Gott mag Neues. Gott schafft Neues. Und Gott freut sich, wenn Neues Wirklichkeit wird. Daran muss ich denken, wenn ich mir klar mache, was wir uns da als ERF Medien vorgenommen haben: nach Gründung vor 59 Jahren ein neues Medienhaus zu bauen, eine Plattform für die christliche Medienarbeit der nächsten 30 Jahre.

Ich glaube, Gott mag Neues 

Am Anfang der Welt hat er als Schöpfer des Himmels und der Erde alles ins Leben gerufen, was ist. Berge und Täler, Land und Ozean, Pflanzen und Tiere – alles neu! Später hat er in Christus einen neuen Bund mit seinen Menschen geschlossen, ein neues Versprechen gegeben: Wer ihm vertraut, dessen Leben darf neu werden, kann neu werden, wird letzten Endes neu werden. Und mit Blick auf die Zukunft verspricht Gott, einen neuen Himmel und eine neue Erde zu schaffen. Alles, was abgenutzt und abgewetzt ist an unserer Welt, wird er neu wiederherstellen. Es durchzieht die Geschichte Gottes mit uns Menschen: Gott mag Neues. Gott schafft Neues. Und Gott freut sich, wenn Neues Wirklichkeit wird. Daran muss ich denken, wenn ich mir klar mache, was wir uns da als ERF Medien vorgenommen haben: nach Gründung vor 59 Jahren ein neues Medienhaus zu bauen, eine Plattform für die christliche Medienarbeit der nächsten 30 Jahre. Nach langem Abwägen bin ich inzwischen geistlich wie unternehmerisch überzeugt: Das ist nicht nur das, was wir tun wollen. Es ist auch das, was wir tun sollen. Deshalb packen wir es mit Hilfe unserer zahlreichen Freunde und Ermöglicher an, mit Mut und Gottvertrauen.

Wir verlassen uns auf den Gott, der durch seinen Propheten Jesaja gesagt hat:

Denn siehe, ich will ein Neues schaffen, jetzt wächst es auf, erkennt ihr’s denn nicht? Ich mache einen Weg in der Wüste und Wasserströme in der Einöde … (Jesaja 43, 19)

Von Gott selbst geht das Neue aus. Er bahnt seinem Volk einen Weg durch die Wüste und verspricht, sie auf der Reise zu versorgen. Auf diesen Gott verlassen wir uns. Ihm vertrauen wir, immer wenn wir Altes hinter uns lassen und zum Neuen aufbrechen.

Und dieses Neue – es ist nie nur für uns selbst da, sondern auch für andere. Deshalb heißt es bei Jesaja weiter: … das Volk, das ich mir bereitet habe, soll meinen Ruhm verkündigen. (Jesaja 43, 21)

Das ist mein Traum und mein Ziel für das neue ERF Medienhaus: dass von diesem Ort aus durch die Medien unserer Zeit und die Medien der Zukunft vielen Menschen die Wirklichkeit Gottes verkündigt wird.

Damit Menschen Gott kennenlernen und er ihr Leben neu macht.

Meine persönliche Bitte

Wenn ich an die Anfänge des ERF als Evangeliums-Rundfunk denke, dann staune ich: Was für eine Erfolgsgeschichte hat Gott vor über 59 Jahren in Gang gesetzt! Mit viel Geduld und einer gehörigen Portion Glauben machte sich ein kleines Team damals auf den Weg, um das Evangelium zu verbreiten. Dabei ist der ERF immer wieder an Grenzen gestoßen, damals wie heute.

Den Neubau als Medienhaus und Missionswerk werden wir ohne die maßgebliche Unterstützung unserer Freunde nicht bewältigen können. Ich bitte Sie daher dringend, uns bei dieser großen Herausforderung zu unterstützen. Beteiligen Sie sich mit Ihrer Sonderspende „ERF 2020“ an den enormen Kosten.

Ich danke es Ihnen sehr herzlich!

Ihr Dr. Jörg Dechert
Vorstandsvorsitzender