Hans-Jürgen Irmer, MdB

Der Evangeliumsrundfunk ist für mich im positiven Sinne des Wortes ein kleines Wunder.

© DBT Stella von Saldern

Ich freue mich sehr, dass mit Engagement, Mut, Weitsicht und Gottvertrauen ein Projekt angepackt wurde, das seit vielen Jahren die Mitarbeiter bewegt, nämlich eine zeitgemäße Unterbringung und Ausstattung auf neuestem technischen Standard, damit die Arbeit optimal bewerkstelligt werden kann.

Der Evangeliumsrundfunk ist für mich im positiven Sinne des Wortes ein kleines Wunder. Wenn man überlegt, dass seit Jahrzehnten die gesamte Finanzierung ohne jede Form staatlicher Zuschüsse auskommt und ERF Medien sich ausschließlich aus Spenden rekrutiert, dann ist das eine Leistung, die ihresgleichen sucht. Für mich aber auch ein Zeichen des Himmels, dass über der Arbeit Gottes Segen liegt.

Und ich bin Ihnen dankbar dafür, dass Sie gerade in der heutigen volatilen Zeit, die zumindest in Deutschland und Europa leider auch von einer Abkehr vom Christentum gekennzeichnet ist, gleichwohl Gottes Wort weltweit senden. Sie sind für viele Menschen in weit entfernten Ländern ein großes Stück Hoffnung, Ermutigung und Orientierung. Wir, die wir in einem sicheren Staat leben, können auch nicht ansatzweise ermessen, was es heißt, beispielsweise in einem islamischen Land zu leben oder in einer kommunistischen Diktatur, wo alles getan wird, die Religionsfreiheit zu unterdrücken, Christen zu schikanieren, zu verfolgen und sie zu töten. „Open Doors“ gibt jedes Jahr leider sehr beeindruckende Zahlen diesbezüglich bekannt.

Umso wichtiger ist es, dass genau diese Menschen eine Stimme haben, und das ist der Evangeliums-Rundfunk. Ich wünsche weiterhin von Herzen viel Erfolg.

Ihr

Hans-Jürgen Irmer, MdB

11. Mai 2020 

Google Analytics Opt-Out